CAS Interkulturelle Kommunikation & Transkulturelle Kompetenzen

Kultur als Lupe: die Ressourcen hinter den Differenzen nutzen

Start: 24. September 2021
Zertifiziert von:
eduqua_logo_notxt_mit_Schutzraum_cmyk_small cmi-logo

Details zum Kurs

Dieser Zertifikatskurs behandelt die Kommunikation und Kooperation zwischen Kulturen im beruflichen Umfeld: z.B. in multikulturellen Teams, in der internationalen Zusammenarbeit oder im Migrationsbereich. Er verknüpft mehrere Fachgebiete: Kultur- und Kommunikationswissenschaften, Soziologie, Ethnologie, Psychologie und Neurologie. 

Die Grundhaltung ist systemisch: im Vordergrund stehen die Beziehungen zwischen Personen, das Nutzen von Ressourcen und Stärken, das Sichtbarmachen von Gemeinsamkeiten, aber auch der Umgang mit Grenzen und Unterschieden, die Treiber und Ziele von Entwicklungen in und zwischen Menschen.

Mit einem interkulturellen Ansatz, „zwischen Kulturen“, sieht man v.a. Differenzen, kann vergleichen und sich anpassen - das bleibt oft an der Oberfläche des Verhaltens. Der transkulturelle Ansatz geht tiefer. Er fragt nach den Treibern und Ressourcen hinter dem Verhalten, nach den möglichen Synergien und innovativen Potenzialen.

  • Start: 24. September 2021
  • Abschluss: CAS-Zertifikat
  • ECTS: 20
  • Dauer: September - Januar
  • Abschlussarbeit: mündliche Teamprüfung und Reflexionsarbeit
  • Ort: Luzern
  • Studienbeitrag: 7'000,- CHF
  • Basismodul des MAS/MBA Transkulturelle Kommunikation
  • Basismodul des MAS Systemisches Coaching & Organisationsberatung
  • Wahlmodul in allen Masterstudiengängen des IKF

Warum Interkulturelle Kommunikation & Transkulturelle Kompetenzen studieren?

Sie als Teilnehmende entwickeln praktische Kompetenzen für das Arbeiten mit unterschiedlichen (nationalen, ethnischen, organisatorischen, fachlichen oder sozialen) Kulturen. Sie beherrschen die zentralen Theorien, Modelle und Methoden der inter- und transkulturellen Kommunikation, verstehen die kulturellen Muster und deren Treiber bei sich selbst und anderen sowie versteckte Handlungsmuster und Zusammenhänge von Denken und Emotionen. So können Sie die Ressourcen, die die kulturellen Differenzen mit sich bringen, verstehen und nutzen.

Was können Sie konkret: Sie können komplexe Situationen im interkulturellen Kontext besser analysieren, transkulturell effektiver handeln und kultursensibler kommunizieren. Sie sind fähig, in Beratungen und Trainings Organisationen, Teams, Mitarbeitern kulturell zu sensibilisieren, sie dabei zu unterstützen, ihre kulturellen Ressourcen sinnvoll zu nutzen und effektiver zusammenzuarbeiten.

Als Absolvent/in arbeiten Sie damit kompetent u.a. in der Beratung, in Trainings, als Spezialist/in, im Teamwork, in der Bildung und in der internationalen Zusammenarbeit in NGOs oder Unternehmen.

Studienleitung & Dozierende

Alle Dozierenden finden Sie im Lehrplan.

Kursinhalt

Alle Inhalte und Details dazu finden Sie im Lehrplan.

Erfahrungsberichte, Feedback

Was sagen unsere Studierenden?

Ähnliche Angebote

Mit diesen Zertifikatskursen können Sie die Kompetenzen dieses CAS ergänzen

CAS Angewandte Kommunikationspsychologie nach Schulz von Thun
Miteinander reden – erfolgreich auch in komplexen Situationen
CAS Transkulturelle Kommunikation & Mediation
Grundlagen Mediation mit transkultureller Erweiterung

FAQs

Wir erwarten von Ihnen mindestens 2 Jahre Berufserfahrung. Diese müssen nicht auf dem Gebiet des CAS sein, sondern allgemein.

Die meisten Kurstage des CAS finden am MAZ, Der Schweizer Journalistenschule, an der Murbacher Strasse 3 in Luzern statt. Dort hat das IKF moderne, helle Kursräume angemietet. Das MAZ ist zu Fuss vom Bahnhof Luzern innert 3 min erreichbar. Alle Angaben zu den Kursorten der einzelnen Tage finden Sie im Lehrplan.

Solange der Kurs noch nicht als „ausgebucht“ auf unserer Webseite gekennzeichnet ist, sind in der Regel noch Plätze frei. Es kann aber sein, dass es bereits viele provisorische Anmeldungen gibt. Wenn Sie unsicher sind oder noch etwas Zeit für Ihre Entscheidung zur Anmeldung brauchen, dann fragen Sie zum Anmeldestand am besten gerne bei uns nach, entweder telefonisch (+41 41 211 04 73) oder per E-Mail (info@ikf.ch).

Es kann immer wieder vorkommen, dass man aus beruflichen oder privaten Gründen einen Kurstag nicht wahrnehmen kann. Bitte sprechen Sie geplante Absenzen mit uns ab. Wir finden dann gemeinsam mit Ihnen eine Lösung, wie der verpasste Kursinhalt von Ihnen nachgeholt werden kann.

Wir sind für Sie jederzeit unter info@ikf.ch per E-Mail, oder telefonisch unter +41 41 211 04 73 erreichbar! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihr IKF-Team