Start: 28. Oktober 2016 - Der Zertifikatskurs Wissensmanagement vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Themen des Wissensmanagements im Bildungs-, Verwaltungs- und Firmenbereich wie: Theoretische Grundlagen, Technologien des Wissensmanagements, Modellierung von Kommunikations- und Wissensprozessen, Anwendungen des Wissensmanagement in Bildung, Verwaltung und Wirtschaft, Implementierung von Wissensmanagement, Persönliches Wissensmanagement, Organisation und Wissen.

Kurskonzept

Der Zertifikatskurs Wissensmanagement vermittelt berufsbegleitend einen Überblick über eine breite Palette an Themen des Wissensmanagement im Bildungs-, Verwaltungs- und Firmenbereich wie: Theoretische Grundlagen, Technologien des Wissensmanagements, Modellierung von Kommunikations- und Wissensprozessen, Anwendungen des Wissensmanagement in Bildung, Verwaltung und Wirtschaft, Implementierung von Wissensmanagement, Organisationsstruktur und Wissensmanagement, Persönliches Wissensmanagement u.v.m.
Der Studiengang berücksichtigt in einem ausgewogenen Verhältnis theoretische wie praxisorientierte Aspekte von Wissensmanagement. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, konkrete Projekte aus ihrem eigenen Tätigkeitsbereich mit der Unterstützung von qualifizierten Experten zu planen und zu verwirklichen.

Ziele

Nach Abschluss des Studienganges sind die Studierenden in der Lage, mit den erworbenen Fachkenntnissen und ihrem Methodenwissen in allen Bereichen des Wissensmanagements in Bildung, Verwaltung und Unternehmen Führungsfunktionen kompetent wahrzunehmen. Der Masterstudiengang befähigt die Studierenden, Wissensmanagementprojekte zu leiten bzw. im Rahmen von Beratungsmandaten selbständig zu betreuen, dies bedeutet insbesondere: Konzeption, Umsetzung und Management von Wissensmanagementprojekten in Unternehmen, Bildungsinstitutionen und Verwaltungen; Leitung von WM-Abteilungen und vergleichbaren Einrichtungen; Beratung bei der Einführung von WM; Planung und Steuerung von Wissensmanagementprojekten; Management von Wissensprozessen in unterschiedlichen Organisationen.

Methoden

Der Unterricht wird auf der Grundlage hochschuldidaktischer Qualitätsstandards und Erkenntnisse gestaltet. Grosser Wert wird auf das Schaffen eines lernförderlichen Klimas sowie den vielfältigen Einsatz moderner Unterrichtsmethoden gelegt. Zum Einsatz kommen: Fachreferate und Vorlesungen; Erfahrungsberichte; Bearbeitung von Fallstudien in Kleingruppen; Gruppenarbeiten und Gruppendiskussionen; (virtuelle) Knowledge Teams; Präsentationen und Workshops.
Der Präsenzunterricht wird in ganztägigen Unterrichtsblöcken zu je 8 Lektionen durchgeführt (meist samstags). Ergänzt und erweitert werden die Präsenztage durch Online-Lerneinheiten, die unterschiedliche didaktische Szenarien und Möglichkeiten, die die neuen Medien bieten, nutzen (asynchrone und synchrone kollaborative Arbeit, interaktive Multimedia-Einheiten, Ressourcen-Pools, Groupware-Funktionen, Web 2.0-Applikationen) und Selbststudium.

Zielgruppe

Der CAS Wissensmanagement richtet sich in erster Linie an Fach- und Führungskräfte aller Branchen, Kompetenzträger aus Personal- und Organisationsentwicklungsbereichen, Wissensmanager bzw. Projektleiter für Forschungs-, Entwicklungs- und Wissensmanagementprojekte, Unternehmensberater, IKT-Verantwortliche bzw. Mitarbeiter aus IT-Abteilungen, die Wissensmanagement-Aufgaben übernehmen, Bildungsverantwortliche aller Stufen, Projektverantwortliche aller Branchen und Wissenschaftliche Mitarbeitende.

Inhalte

1 - Theoretische Grundlagen des Wissensmanagement I

  • Einführungslektüre
  • Einführung CAS, Organisation und Arbeitsweise, Gegenseitiges Kennenlernen
  • Knowledge Teams I - Ideensuche
  • Wissen in der Informationsgesellschaft
  • Was ist Wissensmanagement? Einführung in die Konzepte des Wissensmanagement Relevanz des Themas WM, Münchener Wissensmanagement Modell, Überblick über WM-Prozesse, Individuelles und organisationales Wissensmanagement, WM in Geschäftsprozesse integrieren, Wissen teilen – Wissensaustausch und Kommunikation

2 - Theoretische Grundlagen des Wissensmanagement II

  • Knowledge Team
  • Theoretische Grundlagen des WM - Modelle
  • Einführung ins Tagesthema
  • Modelle des Wissensmanagement: WM und Systemtheorie; Grundbegriffe, Grundlagen Wissensgesellschaft, Aufbau einer Strategie des Wissens, Instrumente des WM mit Ausblick auf die Lernende Organisation.

3 - Theoretische Grundlagen des Wissensmanagement III

  • Knowledge Team
  • Theoretische Grundlagen des WM – Modelle
  • Einführung ins Tagesthema
  • Theoretische Grundlagen II: Bausteinmodell nach Probst/Raub/Romhardt, Herausforderungen des WM, Entwicklungsperspektiven im WM
  • Konkrete Umsetzung des Modells in einer Organisation
  • Knowledge Teams II - Gruppenbildung

4 - Organisation und Wissen I: Wissensmanagement als Management und Leadership-Herausforderung

  • Knowledge Team
  • Wissensmanagement und Organisation
  • Einführung in das Tagesthema
  • Produktive Wissensarbeit(er) - Antworten auf die Management-Herausforderung des 21. Jahrhunderts Gründe sich mit produktiver Wissensarbeit zu beschäftigen, Wissen als strategische Ressource, Produktivitätskiller und -potenziale der Wissensarbeit, Produktive Wissensarbeit besser managen

5 - Organisation und Wissen II: Technologien und Techniken des Wissensmanagement

  • Knowledge Team
  • WM Funktionen
  • WM und IT-Infrastruktur
  • Einführung ins Tagesthema
  • Technologien des Wissensmanagement – Wissensmedien im Vergleich KM-Technologien und Anwendungsbereiche, Schlüsseltechnologien des KM, Collaboration Technology, Content Management, Visualisation & Aggregation, Expert Locators (inkl. Portale), Retrieval und intelligent Search, Profiling, Markt-Situation KM-Technologien, Anbieter, Einführungs-Szenarien, Kurzfälle, neue KM-Technologien

6 - Implementierung von Wissensmanagement I: Wissenserhalt und Wissensmanagmement 2.0

  • Knowledge Team
  • Case Studies
  • Wissenserhalt in Organisationen Optimierter Wissenstransfer, Fokus: Nachfolge oder Stellvertretung für Schlüsselpersonen (Experten / Führungskräfte), Ausgangslage Moderated Knowledge Transfer: Theorie und Praxis, Methodik Moderated Knowledge Transfer: Theorie und Praxis, Beispiele aus den jeweiligen Phasen, Aufwand und Ertrag / Ressourcen pro Phase, Praxis: Wissenslandkarte zeichnen
  • Wissensmanagement 2.0 Das Internet war schon immer kollaborativ, Was ist Web 2.0 und Social Software?, Anwendungen, Kritische Stimmen und Ausblick

7 - Implementierung von Wissensmanagement II: Case Studies und Erfahrungsschatz aus der Praxis

  • Knowledge Team
  • Document Management
  • Content Management
  • Einführung ins Tagesthema
  • Einführung von Wissensmanagement – start small, end big! Case und Diskussion
  • Systematischer Informationstransfer - Fokus: Poten- tial von systematischem Informationstransfer bezüglich der Handlungsfelder Inhalt, Kultur, Lernen und Zusam- menarbeit in der Suva – Case und Diskussion
  • Projektarbeitslunch
  • Visualization of the HUGO BOSS Knitwear Depart- ment’s Processes Using a Metro Map Metaphor – Case und Diskuission
  • Planung, Einführung und Nutzung von Social Net- works (Communities, Team Sites, Specialists Networks) in Professional Service Unternehmen. Case und Diskussion

8 - Persönliches Wissensmanagement

  • Knowledge Team
  • WM Case Studies
  • Persönliches WM nach Reinmann und Eppler
  • Persönliches Wissensmanagement: Modell des persönlichen WM, Strukturraster des persönlichen WM, Erweiterungen und Schwerpunkte, Vorgehen und Instrumente

9 - Implementierung von Wissensmanagement III: Wissensorganisation implementieren - Planung und Durchführung von WM Projekten

  • Knowledge Team
  • WM Strategien
  • Modellentwicklung
  • Die Wissensorganisation implementieren - Planung und Durchführung von WM Projekten Ermittlung der Ziele und Indikatoren zur Steuerung des Projektes, Wissensnachfrage und Workflow, Informations- und Wissensanalyse von Geschäftsprozessen, Entwickel und einer differenzierter Strategie der Personalisierung und Dokumentation, Integration in Führung und Personalentwicklung, Anreizsysteme, Best Practice, Aufbau der Wissensorganisation als vierte Dimension

10 - Neue Herausforderungen im Wissensmanagement

  • WM Projektarbeit
  • Führung und Wissensarbeit - neue Herausforderungen im Wissensmanagement: Wandel in der Arbeitswelt, Einführung in eine neues Verständnis von Führung, Auseinandersetzung mit den Grenzen der aktuellen Führungsinstrumente, Machtpotenziale von Wissensträgern, die neuen Regeln der Wissensgesellschaft und die Folgen für die Gestaltung von Wissensmanagementsystemen, die Bedeutung der Erkenntnis der eigenen Wissensgrenzen, die Zukunft der Arbeitswelt nach 2020
  • Knowledge Fair - Präsentation der Arbeiten aus den Knowledge Teams

Kursaufbau

Zeitraum: Oktober - Januar

Der Kurs besteht aus 10 Präsenztagen (=80 Lektionen), 140 Dozenten betreuten online Lektionen sowie einem Selbststudiumsanteil und einer Projektarbeit. Die Studienleistungen entsprechen 20 ECTS. Der CAS Wissensmanagement ist ein Pflichtmodul des MBA / MAS eLearning & Wissensmanagement und Wahlmodul in allen Masterstudiengängen des IKF.

Studiengebühren

Bestellen Sie unverbindlich den Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit den Kursdaten. Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich für Fragen oder ein Beratungsgespräch zur Verfügung, Sie erreichen uns unter 041/211 04 73 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

logoPartnerschaft mit dem Swiss Knowledge Management Forum SKMF, der zentralen Plattform in der Schweiz zum Thema Wissensmanagement für Praktiker, Entscheider und Interessierte. Mitglieder des SKMF erhalten vergünstigten Zugang zu den Kursen des IKF und Studierende des IKF im Bereich Knowledge Mangement erhalten eine kostenlose Jahresmitgliedschaft beim SKMF. mehr Infos zum SKMF

Spot: Transkulturelle Kommunikation & Kooperation

Der Studienleiter, Prof. Dietmar Treichel, beschreibt das Konzept, die Inhalte und die Lernziele des Kurses "Transkulturelle Kommunikation & Handlungskompetenzen". öffnen 

IKF Zertifikatskurse Herbst 2016

CAS Personal Leadership - Kursbeginn 17.09

CAS Angewandte Kommunikationspsychologie nach Schulz von Thun - Kursbeginn 22.09

CAS Transkulturelle Kommunikation - Kursbeginn 30.09

CAS Organisationsentwicklung & Change Leadership - Kursbeginn 08.10

CAS eLearning - Kursbeginn 21.10

CAS Wissensmanagement - Kursbeginn 28.10

 

Neuer Kurs: Online CAS eGovernment!

Neu gibt es den Online-Kurs CAS eGovernment am IKF! Kursstart jederzeit möglich. Mehr Infos: Online CAS eGovernment

Please publish modules in offcanvas position.